Deutscher Gewerkschaftsbund

Unser Thema

Arbeitsmarktpolitik


Für den DGB ist es zentral, allen Menschen die Teilhabe an guter Erwerbsarbeit und zur persönlichen Entwicklung zu eröffnen bzw. zu bewahren. Wir wollen, dass die Arbeitsmarktpolitik stärker auf die Förderung „guter“ und existenzsichernder Arbeit ausgerichtet wird. Deshalb legen wir einen Schwerpunkt auf die Bekämpfung von Armutslöhnen sowie auf ein Zurückdrängen prekärer Beschäftigungsverhältnisse und illegaler Beschäftigung.
   

Arbeitsmarkt

DGB/Kathrin Biegner


Gleichzeitig ist die betriebsnahe Arbeitsmarktpolitik und die Unterstützung von Betriebs- und Personalräten hierzu ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Dies reicht von Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung bis hin zu gerade in der Krise wichtigen Instrumenten wie dem Kurzarbeitergeld und dem Beschäftigtentransfer. Das Halten und Entwickeln von Fachkräften in Guter Arbeit ist der wichtigste Beitrag zur Fachkräftesicherung im digitalen Arbeitswandel.

Ebenso ist die Vermeidung bzw. Beendigung von Arbeitslosigkeit eine Kernaufgabe gewerkschaftlicher Interessenspolitik. Es geht sowohl um die Instrumente aktiver Arbeitsförderung als auch um die finanzielle Absicherung im Falle von Arbeitslosigkeit.

In der DGB Region Rostock-Schwerin existieren zwei Agenturbezirke der Agentur für Arbeit.

Sowohl in Schwerin als auch in Rostock stellt die DGB Region den alternierenden Vorsitzenden des Verwaltungsausschusses der jeweiligen Agentur für Arbeit und nimmt so zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Mitgliedsgewerkschaften Einfluss auf Entscheidungsprozesse innerhalb der Agentur für Arbeit.

Zudem begleiten wir in der DGB Region Rostock-Schwerin in fünf weiteren Beiräten die lokalen Jobcenter in ihrer Arbeit und nehmen Einfluss auf Diskussionen und Entscheidungen.


Nach oben
Arbeit und Leben
Arbeit und Leben MV
Arbeit und Leben bietet eine Vielzahl von Seminaren, Trainings, Zukunftswerkstätten, Workshops sowie Veranstaltungen im Bereich der Persönlichkeitsbildung an. Außerdem internationale Jugendmaßnahmen und Projekte an der Schnittstelle zwischen Privatleben.
weiterlesen …

correct!
DGB/rawpixel/123RF.com
Die Beratungsstelle "CORRECT!" klärt über arbeitsrechtliche Mindeststandards auf und zeigt Wege zu deren Durchsetzung in Mecklenburg-Vorpommern. Das Angebot richtet sich an mobile Beschäftigte oder Menschen, die noch nicht lange in Deutschland leben oder arbeiten. Beratung auf Deutsch, Polnisch, Rumänisch, Englisch, Bulgarisch, Russisch und Spanisch.
weiterlesen …

eures
eures
Die Anzahl derjenigen, die in einem Land der Europäischen Union (EU) leben und in einem anderen arbeiten nimmt kontinuierlich zu. Menschen, die in einem EU-Mitgliedstaat wohnen und in einem anderen arbeiten, sehen sich mit unterschiedlichen nationalen Gegebenheiten und unterschiedlichen Rechtssystemen konfrontiert. Tagtäglich können sie auf rechtliche, verwaltungstechnische oder steuerliche Mobilitätshindernisse treffen. EURES hilft bei der Überwindung dieser Hindernisse. Ziel des Netzwerkes ist es unter anderem, Menschen in den Grenzregionen in Beschäftigung zu bringen und Arbeitsplätze zu sichern und somit einen Beitrag zu mehr Beschäftigung zu leisten.
weiterlesen …

mv works
mv works
Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt. Doch was bedeutet die Technologie für die Menschen und welche Fähigkeiten werden hier bald gebraucht und welche vielleicht nicht mehr? Die Organisation der neuen Arbeitswelt ist kein automatisierter Prozess, sondern ein Gestaltungauftrag.
weiterlesen …