Deutscher Gewerkschaftsbund

Dau wat e.V.

von: Dau wat e. V.

DAU WAT - Gewerkschaftliche Arbeitslosenbetreuung

Gegründet wurde der Verein "Dau wat" am 17. Juni 1991 von Rostocker Gewerkschafter/innen der IG Metall und der damaligen ÖTV (heute ver.di). 1997 traten die Gewerkschaft NGG und 1998 die Gewerkschaft  hbv (heute ver.di) dem Verein bei.

Wir bieten mit Unterstützung der Gewerkschaften IG Metall und ver.di Sozialberatung und Arbeitsmarkthilfe, IT – Unterweisungen und politische Gesprächsrunden, Kinderferienlager und Jugendarbeit, Selbsthilfegruppen und Stadtteilarbeit verschiedenster Art an.

  • Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Beratung und Unterstützung von Menschen, die arbeitslos geworden sind, wenn es um die Suche nach einer neuen Arbeit oder um die soziale Situation von ihnen und ihren Familien geht.
  • Speziell für die Probleme im Zusammenhang mit Langzeitarbeitslosigkeit  beraten und unterstützen wir.
  • Gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz vor allem in der Arbeitswelt beraten speziell ausgebildete Berater Gewerkschaften, Betriebsräte und Arbeitgeber in ganz Mecklenburg –Vorpommern.
  • Viele Eltern können sich und ihren Kindern keinen Urlaub finanzieren. Für diese Kinder bieten wir im Sommer ein Ferienlager in Mecklenburg-Vorpommern an.

1999 beschloss der Verein „Dau wat“ gemeinsam mit dem Ortsvorstand der IG Metall, ein integratives Kommunikations- und Beteiligungszentrum, auch für die wohnbereichsnahe Personen- und Zielgruppenarbeit sowie zur Mitgliederbetreuung, zu errichten. Als Ort fanden wir den verlassenen ehemaligen Bahnhof Schmarl.

Im Haltepunkt „Dau wat“ gibt es neben der Beratung die Möglichkeit aktiver Beteiligung unserer Mitglieder. Neben Freizeiteinrichtungen und Seminarräumen sind Selbsthilfewerkstätten und noch viele andere Möglichkeiten entstanden. Wir wollen mit Vereinen und Trägern soziokultureller- und Stadtteilarbeit gewerkschaftliches Engagement im Wohnbereich präsentieren und repräsentieren und in Kooperation mit anderen DGB – Gewerkschaften ein interessantes Mitgliederleben organisieren.

Auch heute noch lebt der Verein wesentlich durch die vielen Menschen, die für "Dau wat" arbeiten, sich ehrenamtlich engagieren, die Angebote oder die Räumlichkeiten und das Gelände nutzen. Im Juni 2011 feiert der "Dau wat" e.V. sein 20 jähriges Jubiläum.

zur Homepage des Vereins DAU WAT


Nach oben