Deutscher Gewerkschaftsbund

PM PM 18 2018 - 4.6.2018 - 04.06.2018

Schweriner Oberbürgermeister zu Gast bei dem DGB Stadtverband Schwerin

DGB Stadtverband Rostock-Schwerin

DGB Region Rostock-Schwerin

   
Zu einem Gespräch trafen sich am 31.5.2018 die Schweriner Gewerkschaften mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin Rico Badenschier, um sich über die Entwicklungen in den Bereichen Arbeit, Bildung und Soziales zu informieren.

Schwerpunkte des Gespräches:

1. Arbeit

Die Gewerkschaften forderten von der Stadtverwaltung, öffentliche Verträge, wie z.B. im Garten und Landschaftsbau, möglichst mit Unternehmen abzuschließen, die einen Tarifvertrag haben. Der Lohnkeller und der Fachkräftemangel kann nur durch gute Löhne überwunden werden.
Arbeit muss sich wieder lohnen, nur so kann auch die Arbeitslosenquote in Schwerin gesenkt werden.

2. Schulen und Bildung

Der Oberbürgermeister informierte über Neubau, Modernisierung und Digitalisierung der allgemeinbildenden  und beruflichen Schulen.

3. Soziales Wohnen

Die DGB Stadtverbandmitglieder forderten eine langfristige Umgestaltung der Wohnsituation, um Wohnraum überall attraktiv zu machen. Die Segregation der Stadtteile muss gestoppt werden.
Diskutiert wurde über den ÖPNV und über ein sicheres Fahrradwegenetz.

4. Wirtschaft in der Stadt

Die Bemühungen des Oberbürgermeisters weitere attraktive Unternehmen in die Stadt zu holen, begrüßten die Gewerkschaften. Sie stellten aber die Bedingung, dass gute und sichere Beschäftigung angeboten wird, um die Zahl der prekären Jobs nicht zu erhöhen.

5. Flucht und Migration

Fabian Scheller berichtete über die Planungen der Veranstaltung „Tanz der Kulturen“ am Vorabend des 1. Mai in den kommenden Jahren. Diese Veranstaltung ist ein wichtiger Beitrag für den sozialen Zusammenhalt und die Integration in Schwerin. Der Oberbürgermeister Rico Badenschier wird die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernehmen.


Nach oben